Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen, personalisiertem Inhalt und Werbung verwendet.
Erfahren Sie mehr

Schrittlänge berechnen

So misst du deine Schrittlänge richtig!

Wie seltsam es auch klingen mag, die häufigsten Fehler beim Bestimmen der Rahmenhöhe passieren bei dem Messen der Schrittlänge (Schritthöhe). Die Schrittlänge ist neben der Körpergröße der wichtigste Faktor zum Errechnen der Rahmenhöhe - aber da es sich nur um einen Rechenfaktor handelt, können Messungsungenauigkeiten im Bereich von zwei bis drei Zentimetern bereits zur falschen Rahmenhöhe führen. Jedoch nicht Verzagen! Die Bestimmungen der korrekten Schritthöhe ist nicht schwierig. Richte dich einfach Schritt für Schritt nach der unten ausführlich beschriebenen Anleitung und der richtigen Schrittlänge steht nichts mehr im Wege.

  1. Besorge dir das richtige Messwerkzeug. Ideal wäre ein Zollstab und eine Wasserwaage. Falls keine Wasserwaage zur Verfügung steht, können kannst du als Alternative ein Buch verwenden.
  2. Entkleide dich bis auf die Unterwäsche. Mag seltsam klingen, aber je nachdem, wie deine Hose sitzt oder geschnitten ist, beeinflusst dies das Ergebnis zu stark.
  3. Nun geht es los. Falls eine Wasserwaage vorhanden ist, solltest du diese möglichst waagrecht zwischen den Beinen nach oben ziehen (siehe Zeichnung). Mit einem Buch funktioniert es genauso, jedoch sollte man sich an eine Tür bzw. oder eine Wand stellen, damit sich die Oberkante des „Messinstrumentes” genau parallel zum Boden befindet.
  4. WICHTIG: Messe wirklich ganz bis nach OBEN. Das Messen der Schritthöhe hat nichts damit zu tun, wie „stramm” dein Rad später ausfällt. Also: Kurz bevor es wirklich unangenehm wird, ist es gerade hoch genug (dieses Messen geschieht ohne Schuhwerk).
  5. Messe die Länge vom Boden bis zur Oberkante der Wasserwaage bzw. des Buches. Zum korrekten Ablesen ist eine zweite Person von Vorteil.
  6. Nun ist es geschafft. Der Wert, der ermittelt wurde ist die sogenannte Schrittlänge (Schritthöhe). Zur Ermittlung der Rahmengröße wird nun die Schrittlänge mit 0,66 multipliziert und davon 2 abgezogen. Beispiel: Schrittlänge 86 cm x 0,66 - 2 = Rahmengröße 54/55. Bei Slooping-Geometrien gelten etwas andere, niedrigere Werte (z. B. M/L).
  7. Nun hast du einen Wert und somit deine Schrittlänge. Geschafft!

Zurück